Arbeitgeberattraktivität

Gemessen – nicht gefühlt: Arbeitgeberattraktivität lässt sich steuern.

Arbeitgeberattraktivität - zufriedene Mitarbeiter sind kein Zufall. - © kontrastwerkstatt - Fotolia.com

Fachkräftemangel, Fluktuation, unbesetzte Ausbildungsstellen – kaum ein Arbeitgeber ist von diesen Herausforderungen verschont. Einzelmaßnahmen zur Personalsuche und -bindung ohne vorherige Analyse bringen oft nicht den gewünschten Effekt.

Nyckeltal Institut Deutschland stellt eine Methode zur Verfügung, bei der werteorientierte Personalkennzahlen analysiert und Schwächen sichtbar gemacht werden.

Das Erfolgsmodell des Marktführers aus Schweden verarbeitet diese Kennzahlen zu Informationen, aus denen sich gezielt Maßnahmen ableiten lassen, um die Arbeitgebe-rattraktivität zu steigern. Nyckeltal Institut Deutschland hat diese Analyse im Arbeitgeberattraktivitätsindex zusammengefasst.

Der Arbeitgeberattraktivitätsindex beschreibt die Arbeitsbedingungen in einer Organisation – aus Sicht der Beschäftigten. Unsere Ausgangsprämisse ist, dass vorteilhafte Arbeitsbedingungen für Arbeitszufriedenheit und Arbeitnehmereffektivität sorgen. Zusätzlich steigern sie die Chancen der Organisation, neue Arbeitnehmer anzuwerben. Mit dem Arbeitgeberattraktivitätsindex helfen wir Ihnen, über 25 Kennzahlen in den Bereichen Personalstruktur, Personalbedarf, Arbeitsbeziehungen und operative Ergebnisse zu verarbeiten und darzustellen. Neun der Indikatoren sind zu einem Index zusammengefasst.

Die neun Hauptindikatoren im Arbeitgeberattraktivitätsindex:

  1.     Anzahl der fest angestellten Mitarbeiter
  2.     Vergütung
  3.     Karrieremöglichkeiten für Frauen und Männer
  4.     Mehrarbeit und Zeitguthaben
  5.     Zeit-Investition in Fort- und Weiterbildung
  6.     Beschäftigte pro Führungskraft
  7.     Kurzzeiterkrankungen
  8.     Langzeiterkrankungen
  9.     Fluktuation

In dem Bericht, den Sie von uns erhalten, werden Ihre Unternehmensergebnisse mit denen anderer teilnehmender Organisationen und speziell mit denen Ihrer Branche oder Region verglichen. Bei mehrjähriger Teilnahme an dem Verfahren erhalten Sie außerdem einen Überblick über Ihre Entwicklung. Bei Bedarf können wir die Ergebnis-se für spezielle Bereiche oder Funktionen Ihrer Organisation erheben und darstellen.

Wozu kann es dienen?

  • Arbeitgeberattraktivität steigern – Arbeitsplatzkultur entwickeln
  • Mitarbeiterzufriedenheit festigen oder bei Bedarf steigern
  • Personalmarketing verbessern und dem Fach- und Führungskräftemangel entgegenwirken